Menü

AIDAprima: Kabinen, Position, Restaurants, Unterhaltung

Die im Jahr 2016 in Dienst gestellte AIDAprima wurde ausnahmsweise einmal nicht in der Meyer Werft in Papenburg gebaut, sondern in Japan. 

Die Taufe fand nach etwa drei Jahren Bauzeit im Mai 2016 in Hamburg statt. Zu ihrer Jungfernfahrt brach die AIDAprima etwa ein Jahr später als geplant auf. 

Sage und schreibe bis zu 3.300 Passagiere plus 900 Crewmitglieder finden auf der AIDA der neuen Generation Platz.

Schiffsdaten

NameBaujahrLängeBreitePassagiereKabinen
AIDAprima2016299,95 m37,65 m32501643

Der neue Beach Club ist eines der Highlights auf der AIDAprima. Unter einer riesigen Glaskuppel können Sie hier inmitten von Palmen auf Ihren Sonnenliegen entspannen oder den Sprung in den Pool wagen. Während am Tag entspannte Strandatmosphäre herrscht, verwandelt sich der Beachclub am Abend in eine Feier- und Discomeile mit Livemusik und Tanzgelegenheit. Der Beach Club bietet Ihnen das ganze Jahr Sommerfeeling: Selbst in den Wintermonaten herrschen hier konstante Temperaturen von durchschnittlich 25 Grad Celsius.

Restaurants

Kaum zu glauben, aber auch in punkto Restaurantvielfalt übertrifft die AIDAprima die bisherigen Schiffe noch einmal. Zwölf Restaurants, 14 Bars und Cafés und drei zusätzliche Snackbars lassen keine Wünsche offen. Gleich geblieben sind das obligatorische Markt Restaurant, das edle „Rossini“ und die Sushi Bar für alle Freunde der asiatischen Küche. 

Darüber hinaus dürfen Sie sich aber auch auf einige völlig neue Restaurants freuen. „French Kiss“ etwa ist eine Brasserie, in welcher Ihnen typisch französische Spezialitäten serviert werden. Im „Casa Nova“ hingegen werden Sie sich wie auf dem Markusplatz in Venedig fühlen und bekommen auch entsprechende Gerichte gereicht. 

Insgesamt warten fünf Buffetrestaurants, drei Spezialitäten- und drei a-la-carte Restaurants ebenso wie eine Kochschule darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Die a-la-carte Restaurants, die Sie auf Deck 8 vorfinden, bieten Ihnen einen persönlichen Service am Platz. Für Speisen und Getränke müssen Sie hier allerdings selbst bezahlen. 

Die a-la-carte Restaurants auf der AIDAprima sind:

  • das erlesene „Rossini“ – Küche auf Sterneniveau
  • die Sushi Bar
  • das Steakhouse by Tim Mälzer

Die drei Snack Bars hingegen sind eine ideale Einkehrmöglichkeit, wenn Sie tagsüber ein leichtes Hungergefühl verspüren. Doch nicht nur das: Diese haben bis spät am Abend geöffnet und daher auch ideal für einen Mitternachtssnack geeignet. Unweit des Theatriums finden Sie die Kochschule, die es in dieser Form nur auf den Schiffen ab der Hyperion Klasse gibt. Hier haben Sie die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen interessierten Reisenden Ihre Gerichte selbst aus frischen Zutaten zuzubereiten und anschließend natürlich auch zu verzehren.

Über das MYAIDA Portal ist es möglich, für fast alle Restaurants auf dem Schiff eine Reservierung vorzunehmen. Dies wird dringend empfohlen, denn die Plätze vor allem in den Spezialitätenrestaurants sind begehrt. Eine entsprechende Tischreservierung sollten Sie spätestens 24 Stunden nach Ihrer Ankunft auf der AIDA vornehmen. In der Regel können Sie zwischen zwei Essenszeiten auswählen; Tische stehen Ihnen sowohl 18:00 als auch 20:00 Uhr zur Verfügung. Natürlich können Sie auch ohne Reservierung eines der Restaurants besuchen. Überall auf dem Schiff sind Bildschirme vorhanden, auf welchen Sie erkennen, wie voll es in Ihrem Wunschrestaurant ist.

Bars

Das Getränkeangebot ist aufgrund von noch mehr Bars ebenfalls gestiegen. Besonders empfehlenswert ist die „Spray“ genannte Champagnerbar am Bug des Schiffes. Ganz ohne Schnörkel beinahe komplett in Weiß gestaltet, hat man von hier aus einen tollen Blick auf die schäumende Gischt. Die Getränke, die Sie an den Bars einnehmen, sind im Reisepreis nicht inbegriffen. Diese lassen Sie bequem auf Ihre Bordkarte buchen oder Sie haben sich vor Ihrer Reise für eines der AIDA Getränkepakete entschieden. An diesem Konzept wird AIDA auch in Zukunft nichts ändern. 

Im Gegensatz etwa zum All inclusive Konzept bei TUI Cruises bevorzugen die AIDA Passagiere einen deutlich günstigeren Reisepreis und entscheiden dann individuell, wie viel sie für Getränke ausgeben möchten.

Die Aida Plaza, die sich über zwei Decks erstreckt, sollten Sie sich ebenfalls nicht entgehen lassen. Hier finden Sie neben der Shoppingmall einen Friseur, eine Eisdiele, einen Blumenladen und eine Imbissbude.

Aktuelle Schiffsposition der AIDAprima

 Der rote Kreis markiert die aktuelle Position der AIDAprima.

Wellness und Sport

Schaut man sich den Spa- und Wellnessbereich ebenso wie das sportliche Angebot an, wird man ebenfalls diverse Neuerungen feststellen können. 

Das Activity Deck beispielsweise ist für alle Sportbegeisterten ein wahres Eldorado. Hier finden Sie einen Strömungskanal mit Wasserrutsche ebenso wie einen Klettergarten. Im Winter wird das Sportdeck ganz einfach zur Eisbahn umfunktioniert. 

Dieses riesige Angebot ist kaum vergleichbar mit dem gewöhnlichen Fitnesscenter, welches Sie von den bisherigen AIDA Schiffen kannten. Möchten Sie nicht selbst sportlich aktiv werden, sondern lieber Sport im Fernsehen anschauen, können Sie das dank der riesigen Public Viewing Leinwand. Hier werden aktuelle Sportereignisse übertragen. 

Gemeinsam mit anderen Fans ist dies definitiv besser, als Sport alleine auf Ihrer Kabine zu schauen. Ein Basketball- und ein Fußballfeld fehlen auf der AIDAprima ebenso wenig wie der obligatorische Joggingparcours. Dieser befindet sich auf dem Außendeck. Viele Passagiere nutzen diesen, um bereits vor dem Frühstück einige Runden zu drehen und frische Luft zu tanken.

Der Spabereich stellt ebenso ein gänzlich neues Konzept dar. Anstelle des bisherigen Body & Soul Spa gibt es nun das sogenannte Organic Spa. Wenn Sie dieses das erste Mal betreten, werden Ihnen gleich die natürlichen Materialien auffallen, denn hier wurde nach den Grundsätzen der Nachhaltigkeit gearbeitet. Hier dominieren die Farben Grün und Weiß. Zudem wurde viel mit Holz gearbeitet, was für ein besonders angenehmes Raumklima sorgt. Auch für die Anwendungen werden ausschließlich hochwertige Kosmetikprodukte ohne künstliche Zusatzstoffe verwendet. Die Produkte der Ligne St. Barth können Sie im Spa übrigens käuflich erwerben. Aufgrund dieser zahlreichen ökologisch wertvollen Aspekte wurde AIDA sogar mit dem Green Spa Zertifikat des Deutschen Wellness Verbandes e.V. ausgezeichnet.

Mit einer Gesamtfläche von 3.100 Quadratmetern ist der Spabereich auf der AIDAprima etwa 500 Quadratmeter größer als auf den Vorgängerschiffen. Gefallen werden Ihnen sicher die vielen Glasflächen, die einen Blick auf das offene Meer erlauben. Mit welchen Preisen muss man aber im Spa rechnen? Auf den vorherigen Schiffen war es so, dass Sie einen pauschalen Tagespreis von etwa 25 Euro zahlen mussten, um das Spa zu besuchen. Auf der AIDAprima hingegen stehen Ihnen diverse Pakete zur Verfügung. Hier eine kleine Auswahl:

  • Schnupper Spa – eine halbe Stunde für 7,50 Euro
  • Wellness Starter: Drei Stunden inklusive Frühstück für 15 Euro
  • Nutzung des Spas an fünf Stunden am Vormittag 19 Euro
  • Nutzung des Spas an fünf Stunden am Nachmittag 23 Euro
  • ganztägige Nutzung von 7 bis 23 Uhr: 29 Euro
  • 7 Tage Flatrate für 139 Euro

Kleiner Tipp: Länger als fünf Stunden müssen Sie sich nicht im Spa aufhalten. Dafür gibt es an Bord der AIDAprima zu viel mehr zu sehen. Sollten Sie sich dennoch für einen mehrstündigen Aufenthalt entscheiden, werden Sie es nicht bereuen. Die Besucherzahl im Spa ist auf 200 Personen begrenzt, so dass es nie überfüllt ist. 

Im Organic Spa erwartet Sie ein privates Sonnendeck mit Strandkörben und Liegen. Weiterhin können Sie eine von fünf verschiedenen Saunen, ein Tepidarium oder das Kaminzimmer aufsuchen. Saunagänger kommen hier voll auf ihre Kosten, denn es finden regelmäßig Aufgüsse statt. Entspannen können Sie sich in einem von vier Außenwhirlpools oder bei einer der Massagen, die auf Wunsch auch unter freiem Himmel stattfinden. Die Preise für die Anwendungen sind jenen in guten 5-Sterne Hotels ähnlich. 

Für eine 40-minütige klassische Massage zahlen Sie beispielsweise 69 Euro. Selbstverständlich gibt es auch auf der AIDAprima zwei Wellnesssuiten, die Sie exklusiv für sich und Ihren Partner buchen können. In diesen finden Sie Sauna, Whirlpool und Wasserbett. Einmalig ist zudem die Aussicht durch das riesige Panoramafenster. Zum Preis von 199 Euro gehört Ihnen die Wellnessuite samt einiger Pflegeprodukte ganz allein.

Unterhaltung

Ein Kids Club und ein Teens Club sind auf der AIDAprima selbstverständlich ebenfalls vorhanden. Kinder und Jugendliche fühlen sich besonders im „Four Elements“ genannten Aktivitätsbereich wohl. Hier kann man sich sowohl im Klettergarten als auch im Lazy River austoben. Ebenso gibt es auf der AIDAprima eine Minigolfanlage; auch dies ist neu. Kleinkinder sind wie auf allen Schiffen der AIDA ab einem Alter von sechs Monaten erlaubt. 

Auch für Erwachsene wird jedoch einiges an Unterhaltung geboten: Das täglich wechselnde Bordprogramm besteht aus diversen Workshops, Tanzkursen sowie Verkostungen. Interessant sind auch die Lesungen und Vorträge zur jeweiligen Urlaubsdestination. Unbedingt in Ihre Urlaubsplanung aufnehmen sollten Sie einen Besuch des Theatriums. Auch hier wechseln die Veranstaltungen regelmäßig, so dass für jeden die passende Show dabei ist.

Zusammenfassung

Die AIDAvita ist ein weiteres Kreuzfahrtschiff der Selection Klasse, welches seit dem Jahr 2002 im Einsatz ist. Mit einer Länge von 203 Metern ist es nur unwesentlich größer als die AIDAcara

Auch die Restaurants werden Sie kennen, wenn Sie bereits mit der AIDAcara auf Kreuzfahrt gegangen sind. Auch auf der AIDAvita finden Sie das Markt Restaurant ebenso wie das Calypso Restaurant und das kostenpflichtige „Rossini“. Dieser ist der Gourmettempel für alle Feinschmecker, der erlesene Speisen für relativ kleines Geld verspricht. 

Die Atmosphäre in den Buffetrestaurants ist absolut zwanglos. Sie müssen also keine Angst haben, dass Sie jedes Mal mit Schlips oder Abendkleid erscheinen müssen.

Gleiches gilt für die insgesamt fünf Bars, an denen Sie Ihren Abend mit einem erfrischenden Bier oder einem Glas Wein ausklingen lassen können. Folgende Bars finden Sie auf der AIDAvita:

  • AIDA Bar
  • Anytime Bar
  • Lambada Bar
  • Pool Bar
  • Calypso Bar

Auch die Hemingway Lounge, wo Sie entspannt in der Hollywoodschaukel mit Blick auf das Meer Platz nehmen können, ist einer der absoluten Lieblingsplätze auf der AIDAvita.

Wer bisher nur die Schiffe der Sphinx- beziehungsweise Ikarusklasse kannte, wird auf der AIDAprima ein völlig neues Luxusgefühl erleben. Die Neuerungen sind in allen Bereichen deutlich spür- und sichtbar. Sowohl die Kabinen als auch der Spabereich haben sich wesentlich vergrößert. Ebenso ist die Auswahl an Restaurants und Bars noch einmal gestiegen. 

Selbst von der Optik her unterscheidet sich das Schiff merklich von Vorgängermodellen. Gut erkennen Sie dieses an dem senkrecht nach oben verlaufenden Vorderbug. Dass es sich bei der AIDAprima um ein echtes Luxusschiff handelt, erkennen Sie an zahlreichen kleinen Details. Sei es das Blattgold im Treppenhaus oder die gedämpften Schubladen in den Kabinen – solche kleinen Annehmlichkeiten werden auf der AIDAprima großgeschrieben.

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top