Korfu auf eigene Faust

Urlauber, die mit dem Kreuzfahrtschiff unterwegs sind, haben einerseits die Möglichkeit, Landausflüge der Reederei zu buchen, können Korfu aber auch auf eigene Faust erkunden.

Die Insel Korfu wird im Rahmen von Mittelmeer- und Adriakreuzfahrten sehr gerne angesteuert und lockt seine Besucher mit wunderschönen Stränden, traumhafter Natur und zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Die „grüne Insel“, wie sie häufig auch genannt wird, ist das siebtgrößte griechische Eiland und befindet sich an der Küste zwischen Albanien und Griechenland.

Die gleichnamige Hauptstadt Korfu zeichnet sich durch ein lebhaftes Flair aus und bietet seinen Besuchern unzählige interessante Bauwerke, eindrucksvolle Museen, aber auch sehr viele Grünflächen.

Der Kreuzfahrthafen von Korfu

Korfu verfügt über einen alten bzw. einen neuen Hafen, die beide in Korfu-Stadt zu finden sind. Normalerweise machen Kreuzfahrtschiffe am neuen Hafen Halt, wenn es dort allerdings keine Liegeplätze mehr gibt, steuern sie den alten Hafen an.

Sobald man das Schiff verlässt, wird man mit einem Bus zum Terminalgebäude am Ausgang des Hafens gebracht, alternativ erreicht man den Ausgang aber natürlich auch zu Fuß.

Das Stadtzentrum ist vom Hafen nur etwa 2,5 Kilometer entfernt, die man entweder mit einem Taxi, einem Bus oder auch zu Fuß zurücklegen kann.

Direkt am Ausgang des Hafens ist zudem die Hafenpromenade zu finden, an der man einen Spaziergang unternehmen kann.

Außerdem ist im Terminalgebäude eine Touristeninformation untergebracht, in der die Kreuzfahrtreisenden auch einen kostenlosen Stadtplan der Insel erhalten.

Mobil auf eigene Faust

Ein wesentliches Thema für alle Kreuzfahrer, die Korfu alleine erkunden möchten, ist natürlich die Mobilität und auf welche Art und Weise die Landausflugsziele schnellstmöglich erreicht werden können.

Wie bereits erwähnt erreicht man das Stadtzentrum zu Fuß innerhalb von etwa 30 Minuten, wobei man einfach an der Hafenpromenade entlanggeht, bis man ins Zentrum gelangt.

Öffentlicher Nahverkehr

Problemlos erreichen Sie das Stadtzentrum auch mit den Bussen der Linien 16 bzw. 17, die Buslinie 16 macht an der Station Spilia Halt, während Sie mit der Linie 17 bis zum Spianada Platz gelangen.

Wer einen Besuch des Schlosses Achilleion plant, gelangt mit der Buslinie 2 dorthin.

Das Ticket kann im Bus gelöst werden, der Preis dafür ist dann allerdings etwas teurer als am Automaten. Generell ist Busfahren auf Korfu aber sehr günstig: Ein Tagesticket kostet etwa fünf Euro, für eine Regelfahrkarte bezahlt man ungefähr 1,20 Euro.

Generell unterscheidet man auf Korfu zwischen grünen Überlandbussen und blau-weißen Stadtbussen, wobei die Stadtbusse in den Vororten bzw. in Korfu-Stadt verkehren, die Überlandbusse sind hingegen auf der ganzen Insel unterwegs.

Taxis

Ganz in Hafennähe sind auch viele Taxis zu finden, mit denen man die Stadt ebenfalls ganz bequem erreicht. Für eine Fahrt mit dem Taxi ins Stadtzentrum müssen Sie mit ungefähr 10 Euro rechnen.

Zudem bieten die Taxis auch Fahrten zum Strand oder zu bekannten Sehenswürdigkeiten an. Die Touren dauern ein bis vier Stunden und man sollte mit Kosten von ungefähr 40 Euro pro Stunde rechnen.

Hop-on Hop-off Bus

Wer möchte, kann die Stadt mit einem Hop-on Hop-off Bus, der in der Nähe des Hafenterminals hält, erkunden. Insgesamt dauert die Fahrt 70 Minuten, wobei der Bus sechs Haltestellen anfährt.

Shuttlebusse

Von einigen Reedereien werden zudem auch Shuttlebusse angeboten, mit denen man ins Stadtzentrum von Korfu bzw. wieder zurück fahren kann. Die Kosten dafür liegen meist zwischen acht und zehn Euro.

Fahrrad, Quad oder Motorroller

Für eine kleine Inselentdeckung haben Sie außerdem die Möglichkeit, sich einen Motorroller, ein Quad oder auch ein Fahrrad zu mieten, was sich wachsender Beliebtheit erfreut.

Mietwagen

Direkt am Hafen stehen natürlich auch Mietwagen für die Besucher bereit, um Korfu auf eigene Faust erkunden zu können. Für das Anmieten eines Fahrzeuges muss man auf Korfu 21 Jahre alt sein und über einen nationalen Führerschein verfügen.

PKWs sollte man vor der Übernahme immer auch auf den Reifenzustand bzw. auf Reservereifen untersuchen.

Das Autofahren auf der Insel gestaltet sich relativ abwechslungsreich, da es vor allem in ländlichen Gegenden sehr kurvenreiche und enge Straßen gibt, die oftmals eine Herausforderung darstellen.

Landausflüge auf Korfu buchen

Sollten Sie eine geführte Tour bevorzugen, so stehen Ihnen zahlreiche Angebote für Landausflüge zur Verfügung, auf denen Sie entweder beliebte Sehenswürdigkeiten oder auch Naturschauspiele kennenlernen können.

Sehenswürdigkeiten für Landausflüge auf Korfu

Die Altstadt Korfus

korfu altstadt

In der Altstadt von Korfu sind die antiken Überreste von Kerkyra, wie die Stadt von den Einheimischen genannt wird, zu finden.

Kerkyra entstand ungefähr 600 v. Chr. rund um den altgriechischen Artemistempel, im 16. Jahrhundert erbauten die Venezianer die alte Festung, um sich vor osmanischen Truppen schützen zu können, später ergänzte man diese noch um die Neue Festung. Beide Festungen verband man miteinander durch unterirdische Gänge, diese können heute allerdings nicht mehr begangen werden.

Was sich aber auf jeden Fall lohnt, ist der höchste Punkt der Alten Festung, von dem aus man einen unvergesslichen Ausblick genießt.

Weitere Highlights in Korfu-Stadt

Als einer der schönsten griechischen Plätze gilt die Esplanáda, auf der sich auch das öffentliche Leben abspielt und die gleich gegenüber der Alten Festung zu finden ist. Ursprünglich war die Esplanáda ein Exerzierplatz, heute ist sie eine Kricketwiese bzw. ein Park.

Am Nordende der Esplanáda können Sie darüber hinaus den königlichen Palast bestaunen, der früher der Sommerpalast der griechischen Königsfamilie war. Heute ist hier das Museum für Asiatische Kunst untergebracht, in dem Kunstgegenstände wie Porzellan, Waffen oder Skulpturen präsentiert werden.

Zudem können Sie hier auch der Kunstgalerie einen Besuch abstatten, in der vorwiegend Arbeiten korfiotischer Maler aus dem 19. bzw. 20 Jahrhundert ausgestellt sind.

Unter venezianischer Herrschaft war der Rathausplatz der gesellschaftliche Mittelpunkt der Stadt, hier findet man auch das Rathaus, das zu den schönsten Gebäuden von Korfu zählt. Ursprünglich versammelte sich hier der Adel, später diente die Halle als Theater, bis man sie schließlich 1903 zum Rathaus umbaute.

Sehr sehenswert ist zudem die katholische Bischofskirche San Giacomo, die aus dem 17. Jahrhundert stammt. Für eine Shoppingtour empfiehlt sich die Flaniermeile G. Theotóki, in der sich Boutiquen, Juweliergeschäfte, Restaurants und Bars aneinanderreihen.

Insel Vidos

Direkt vor Korfu-Stadt liegt die kleine grüne Insel Vidos, zu der während des Sommers im Stundentakt Personenfähren hinüberfahren. Hier kann man an einem der zwei Strände schwimmen oder in einer Taverne gemütliche Stunden verbringen. Zudem ist es möglich, das Eiland auf einem etwa 40-minütigen Spaziergang zu erkunden. Außerdem befindet sich auf der Insel eine Gedenkstätte, die an das Leben bzw. Sterben der Serben während des Ersten Weltkrieges erinnert.

Schloss Mon Repos

Mon Repos ist eine rund 200 Jahre alte Anlage, die im neoklassizistischen Stil erbaut wurde. Ursprünglich war das Schloss eine private Residenz, im 19. Jahrhundert war es dann im Besitz der griechischen Königsfamilie, bevor es dann vom griechischen Staat erworben wurde. Heute ist die Schlossanlage ein Museum, in dem archäologische Fundstücke, aber auch Möbel und Gemälde ausgestellt sind.

Achilleion

korfu Achilleion

Mit dem Bus gelangen die Besucher innerhalb von etwa 15 Minuten zum Achilleion, das auch als „Sisi-Schloss“ bekannt ist. Das Schloss wurde im Jahr 1889 von der österreichischen Kaiserin Elisabeth oder auch Sisi genannt in Auftrag gegeben und da sie den griechischen Helden Achilles verehrte, ließ sie von ihm im Schlosspark auch eine Skulptur aufstellen.

Nach dem Tod von Elisabeth diente das Schloss als Militärkrankenhaus, heute ist es ein für die Öffentlichkeit zugängliches Museum.

Wer es vermeiden möchte, gemeinsam mit unzähligen anderen Urlaubern vor Ort zu sein, kann vor einer Besichtigung die Webseite www.cruisetimetables.com besuchen, wo man Informationen darüber bekommt, wann Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Korfu einlaufen.

Die Mäuseinsel und das Kloster Vlacherna

Die Stadtbuslinie 2 bringt Sie darüber hinaus zur Mäuseinsel Pontikonisi am Kap Kanoni, wo auch das Kloster Vlacherna zu finden ist.

Laut der griechischen Mythologie soll das Eiland aus einem Schiff entstanden sein, das der Meeresgott Poseidon zu Stein werden ließ.

Über einen Steg erreichen Sie das Kloster Vlacherna, eine pittoreske Anlage mit weißen Glockensegeln, in deren Inneren man zahlreiche Wandmalereien und Ikonen bestaunen kann.

Festung Angelokastro

korfu Angelokastro

Eine der Hauptattraktionen Korfus ist die Festung Angelokastro, die in der Nähe der Ortschaft Krini liegt. Das beeindruckende Bauwerk wurde im 13. Jahrhundert erbaut und war sowohl Herrschersitz als auch militärischer Stützpunkt und zahlreiche Menschen konnten hier Schutz finden, als die Türken Korfu angriffen.

Heute ist auf dem höchsten Punkt der Anlage ein Rundturm bzw. eine Zitadelle zu finden, zudem gibt es auch noch Überreste einiger Zisternen, die man für die Wasserversorgung nutzte.

Paleo Perithia

Paleo Perithia ist ein altes venezianisches Dorf, das einst sehr wohlhabend war. In der Mitte des 20. Jahrhunderts verließen allerdings die meisten Einwohner die Ortschaft, sodass sie zu einem „Geisterdorf“ wurde. In den letzten Jahren wurden viele alte Häuser aber wieder renoviert, darunter beispielsweise alte Herren- und Bauernhäuser, die wunderbare Fotomotive bieten.

Kap Drastis

korfu Kap Drastis

Ein besonders lohnendes Ausflugsziel und eine wahre Naturschönheit ist das Kap Drastis, das in der Nähe der Ortschaften Peroulades und Sidari liegt und als wahres Postkartenmotiv gilt. Das Gebiet bietet spektakuläre Ausblicke und ist auch sehr gut zum Wandern geeignet. Zudem besteht die Möglichkeit, das Kap im Rahmen einer Bootstour zu erkunden bzw. schnorcheln und baden zu gehen.

Afionás

Ungefähr 1,5 Stunden dauert eine Fahrt zum bezaubernden Dorf Afionás, das an der Nordwestküste von Korfu liegt. Der Ort ist geprägt von verwinkelten Gassen und pittoresken Häusern und lädt zum Erkunden ein. Zudem können Sie hier auch in verschiedenen Tavernen einkehren, von denen man ein grandioses Panorama auf die Inseln, die vor der Küste liegen, genießt.

Kassiopi

korfu Kassiopi hafen

Im Nordosten der Insel liegt der beliebte Urlaubsort Kassiopi, der früher ein Fischerdorf war. So ist auch heute noch die Hafenbucht der Mittelpunkt der Ortschaft, wo zahlreiche kleine Läden zum Bummeln einladen oder wo man das ganz besondere Flair in einem Café oder Restaurant genießen kann.

Über dem Hafen liegt eine venezianische Festungsanlage, die aus dem 13. Jahrhundert stammt, sehr empfehlenswert ist zudem ein Besuch der Kirche der Heiligen Jungfrau von Kassopitra, in der wertvolle Ikonen und Fresken zu finden sind. Ganz in der Nähe des Hafens kann man die Sonne in mehreren kleinen Buchten genießen und im kristallklaren Wasser baden.

korfu Kassiopi strand

Ausflüge zu Traumstränden

Die Urlaubsinsel Korfu ist natürlich auch wegen ihrer malerischen Strände äußerst beliebt, wobei man entlang der Küste überall traumhafte und einladende Strände findet.

Etwa eine Stunde von Korfu-Stadt entfernt liegt beispielsweise der Porto Timoni Beach und vom kleinen Dorf Afionas steigt man dann noch einmal etwa zwanzig Minuten bis zum Strand ab. Dann aber erwartet Sie ein wunderschöner Kiesstrand mit zwei spektakulären Buchten, an denen es auch keinerlei Bars oder Verkaufsstände gibt. Es empfiehlt sich daher, selbst eine kleine Verpflegung und natürlich Sonnenschutz mitzubringen.

Etwa 30 Kilometer von Korfu-Stadt entfernt liegt das Dorf Kalami, wo auch der gleichnamige romantische Strand zu finden ist. Hier genießen Sie nicht nur die Ruhe, sondern auch das traumhafte Panorama auf die umliegende Landschaft.

Eine ebenfalls unvergessliche Kulisse bietet Ihnen der Paleokastritsa Beach, der Ihnen aufgrund seines türkisfarbenen Wassers und der üppigen Vegetation wohl noch länger in Erinnerung bleiben wird. Der Strand ist etwa 45 Minuten von Korfu-Stadt entfernt und von dort aus kann man auch zahlreiche Höhlen und Grotten mit dem Boot erkunden.

Einer der schönsten Sandstrände der Insel ist der Pelekas Beach, der relativ breit ist und flach abfällt, sodass er vor allem für Familien sehr gut geeignet ist.

korfu Pelekas strans
Pelakas Strand

Auf den Spuren von James Bond

1980 wurde der James-Bond-Film „In tödlicher Mission“ gedreht, für den Korfu auch als Kulisse diente. Wer möchte, kann sich also auf die Spuren von James Bond (Roger Moore) und Melina Havelock (Carole Bouquet) begeben, wobei einzelne Szenen des Films auf der Esplanáde in Korfu-Stadt sowie in der Alten Festung spielen.

Weiter geht es dann zum Markt in der Altstadt und zur Villa Sylva, die neben dem früheren Hilton-Hotel in der Nähe des Klosters Vlachérna zu finden ist, das ebenfalls als Kulisse verwendet wurde. Weitere Szenen entstanden in der Bucht von Kalami, im Achilleion sowie am Strand von Issos.

Video: Top 5 Highlights auf Korfu

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top