Barcelona auf eigene Faust

Barcelona ist einer der bekanntesten Häfen in Spanien. Die Hauptstadt Kataloniens befindet sich im Nordosten des Landes und wird während zahlreicher Mittelmeerkreuzfahrten angesteuert. 

Neben dem Wahrzeichen der Stadt, der imposanten Kirche Sagrada Familia, können Sie in Barcelona noch zahlreiche weitere Highlights entdecken. Selbstverständlich können Sie einen von zahlreichen Ausflügen buchen, die alle Reedereien in mehr oder weniger großem Umfang anbieten. Leider sind diese meist nicht ganz preiswert und Barcelona kann man auch ganz gut auf eigene Faust erkunden. 

Warum Sie die teuren Ausflüge nicht unbedingt brauchen und welche Sehenswürdigkeiten Sie sich in Barcelona und Umgebung nicht entgehen lassen sollten, möchten wir Ihnen nun verraten.

Barcelona Hafen

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt auf einen Blick

„Die katalonische Schöne“ – diesen Beinamen trägt Barcelona nicht zu Unrecht. Kunst- und Architekturliebhaber kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie alle Shoppingfans.

Bekannt ist die Stadt in erster Linie für zahlreiche Bauwerke des Architekten Antoni Gaudi. Die Kathedrale Sagrada Familia ist sicher das bekannteste Bauwerk und gleichzeitig das Wahrzeichen der Stadt.

Auch den Park Güell sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Darüber hinaus lohnt eine Besichtigung des Fußballstadions des FC Barcelona Camp Nou; nicht nur Fußballfans kommen hier auf ihre Kosten. Nicht unerwähnt bleiben sollte der Umstand, dass man in Barcelona sogar am Strand liegen kann.

Dies macht den Reiz der katalanischen Metropole aus: Neben kulturellen Highlights kommt hier auch das Freizeitvergnügen nicht zu kurz.

Kathedrale Sagrada Familia

barcelona Sagrada Familia

Definitiv das bekannteste Bauwerk der Stadt ist die Kathedrale Sagrada Familia. Wenn Sie diese besichtigen möchten, sollten Sie sich allerdings auf lange Wartezeiten einstellen. 

Nicht nur für Kreuzfahrtreisende, sondern auch für Städtereisende ist Barcelona eines der Top Ziele in Europa; die Kathedrale steht bei allen Besuchern ganz weit oben auf der Liste. Möchten Sie die langen Warteschlangen umgehen, besorgen Sie sich Eintrittskarten am besten bereits vor Ihrer Kreuzfahrt online. 

Unter www.getyourguide.de kann man beispielsweise eine Besichtigung samt Schnelleinlass buchen. Mit einem solchen Ticket können Sie die Warteschlangen umgehen. Nicht nur von außen ist die Kathedrale sehenswert.

Innen erwartet Sie ein spektakuläres Lichtspiel und auch das großartige Gewölbe- und Säulensystem sollten Sie auf sich wirken lassen. Möglich ist es zudem, einen der Türme zu besteigen und von oben aus einen traumhaften Panoramablick auf die Stadt zu genießen.

Ganz besonders sind auch die Fassaden der Kathedrale, die übrigens nie komplett fertiggestellt wurde. Momentan wird wieder kräftig an dem Kirchenhaus gebaut; eine endgültige Fertigstellung ist für das Jahr 2026 geplant.

Park Güell

barcelona park gueell

Die Sagrada Familia ist ebenso wie der Park Güell ein Meisterwerk des Architekten Gaudi. Auch dieser knapp 20 Hektar große Park wird Sie sofort in seinen Bann ziehen. Nicht umsonst wurde dieser von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Teile des terrassenförmig angelegten Parks kann man kostenfrei besuchen, lediglich der monumentale und denkmalgeschützte Bereich ist kostenpflichtig. Die märchenhafte Grünanlage ist weltweit einzigartig und ein idealer Ort, um sich von einer anstrengenden Sightseeing Tour in Barcelona zu erholen.

Den Park erreichen Sie am besten vom Plaça Alfons X aus. Hier starten regelmäßig kostenlose Shuttlebusse, welche den öffentlichen Nahverkehr entlasten sollen. Diese Busse starten im 7-Minuten-Takt; Sie müssen sich also nicht beeilen.

Kleiner Tipp: Wenn Sie den Park Güell, die Sagrada Familia und noch weitere Attraktionen Barcelonas zu vergünstigten Preisen besichtigen möchten, sollten Sie sich für den Barcelona online Citypass entscheiden. Dieser gibt 20 Prozent auf etwa 60 der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Wer gut zu Fuß ist, kann nach einer Besichtigung der Sagrada Familia gleich weiter zum Park Güell spazieren. Beide liegen etwa einen Kilometer Luftlinie voneinander entfernt.

Fußballstadion Camp Nou

barcelona camp nou

Das Stadion des FC Barcelona hingegen mit seinen 98.000 Sitzplätzen befindet sich weiter westlich; bis hierhin wäre schon ein ordentlicher Fußmarsch fällig. Mit dem gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetz in Barcelona erreichen Sie aber auch diese Sehenswürdigkeit ohne Probleme.

Vom Kreuzfahrthafen zu den Sehenswürdigkeiten

Sicher wissen Sie gar nicht so recht, wo Sie in Barcelona mit Ihrer Stadtbesichtigung beginnen sollen. Sowohl die pulsierende Promenadenmeile Las Ramblas als auch die zahlreichen mittelalterlichen Gassen im historischen Stadtteil Barri Gotic sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Die zweitgrößte Stadt Spaniens besitzt glücklicherweise einen Kreuzfahrthafen, der sich recht zentral befindet. So ist es ohne größere Probleme möglich, die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt per pedes zu erreichen.

Die meisten Kreuzfahrtschiffe legen an einem der vier Terminals A bis D an. Wussten Sie, dass der Kreuzfahrthafen von Barcelona der größte seiner Art in Europa ist? Bis zu neun Kreuzfahrtschiffe können hier gleichzeitig einlaufen.

Start an der Kolumbussäule

Ihre Stadtbesichtigung beginnen Sie am besten an der Kolumbussäule. Diese ist 60 Meter hoch und somit bereits von Weitem zu erkennen. Es besteht die Möglichkeit, sich auf die Aussichtsplattform der Säule zu begeben und so Barcelona aus der Vogelperspektive zu betrachten. Allerdings ist die Verweildauer aufgrund des großen Besucheransturms auf zehn Minuten begrenzt. Von der Mole Quai Moll Adossat bis zur Säule sind es allerdings bereits drei Kilometer zu Fuß. 

barcelona Kolumbussaeule
Kolumbussäule

Es ist also empfehlenswerter, einen der Shuttlebusse zu nutzen, denn diese fahren direkt bis zu dem Platz, auf welchem sich die Säule befindet. Von hier aus können Sie sich dann wahlweise auf die Promenadenmeile Las Ramblas oder auch in das historische Stadtviertel begeben. Las Ramblas ist die angesagteste Flaniermeile der Stadt, die sich auf einer Gesamtlänge von etwa 1,2 Kilometern erstreckt. 

barcelona las ramblas
Las Ramblas

Zu Fuß

Einem Bummel auf eigene Faust steht hier also nichts im Wege. Neben unzähligen Geschäften kommen aber auch Bars und Restaurants nicht zu kurz, in welchen Sie die typische katalanische Küche probieren können. Selbst das angesagte Viertel Barceloneta mit seinen traumhaften Stränden ist von der Kolumbussäule aus zu Fuß erreichbar. 

Begeben Sie sich einfach an den Yachthäfen vorbei und dann durch das Armenviertel La Barceloneta. So erreichen Sie den schönen Stadtstrand in weniger als 30 Minuten. Sonnenliegen und -schirme können Sie hier gegen Gebühr ausleihen. Allerdings ist der Strand nicht selten überfüllt.

Hop on Hop off Bus

An der Kolumbussäule starten aber auch die beliebten Hop on Hop off Stadtrundfahrten. Wenn Sie möglichst viel von Barcelona innerhalb kürzester Zeit entdecken möchten, sind diese Rundfahrten die ideale Gelegenheit. Die Besonderheit: Sie können an jeder beliebigen Haltestelle aus- und später wieder zusteigen. Sie haben momentan die Auswahl aus zwei verschiedenen Anbietern, wobei die Preise mit etwa 30 Euro sich nicht voneinander unterscheiden. 

Möchten Sie das historische Viertel Barri Gotic besuchen, müssen Sie im oberen Teil der Flaniermeile Las Ramblas einfach rechts in eine der kleinen Nebengassen einbiegen. Dieser älteste Stadtteil von Barcelona unterscheidet sich komplett vom neuen Stadtzentrum. Hier finden Sie neben mittelalterlich anmutenden Gassen auch die La Seu genannte Kathedrale und das Jüdische Viertel der Stadt. 

barcelona Barri Gotic
Barri Gotic

Auch als das gotische Viertel bekannt, lädt dieses mit zahlreichen kleinen Boutiquen und Confisserien ebenfalls zu einer ausgedehnten Shoppingtour ein. In diesem Viertel gibt es nur wenige befahrene Straßen, so dass Sie es ganz in Ruhe zu Fuß erkunden können.

Hafenbusse

Die blauen Hafenbusse, die Sie bereits von Ihrem Schiff aus gut erkennen können, sind eine preisgünstige Alternative zu den Shuttlebussen der Reedereien. AIDA beispielsweise berechnet für eine einfache Fahrt ins Zentrum etwa acht Euro, während die Hafenbusse drei Euro pro Fahrt kosten. Da die Busse alle zehn Minuten verkehren, sind sie definitiv die bessere Wahl.

Die Niederflurbusse sind barrierefrei und damit auch für Rollstuhlfahrer geeignet; bezahlen können Sie bequem im Bus. Die Shuttlebusse haben keine festen Fahrpläne; die Abfahrtszeiten sind den Liegezeiten der Kreuzfahrtschiffe angepasst.

Taxi

Natürlich können Sie sich auch ein Taxi nehmen, um in das Zentrum zu gelangen. Diese stehen am Kreuzfahrtterminal in ausreichender Zahl zur Verfügung; die Preise sind insgesamt recht günstig, natürlich aber teurer als mit dem Shuttlebus.

Für eine Fahrt in die Innenstadt, die etwa zehn Minuten dauert, werden circa zehn Euro berechnet. Zur Sagrada Familia hingegen sind Sie je nach Verkehrslage zwischen 15 und 20 Minuten unterwegs.

Zoo und Aquarium

Haben Sie nicht so viel Zeit, um die Innenstadt samt Sagrada Familia zu besichtigen, gibt es auch in unmittelbarer Nähe des Kreuzfahrthafens einige beliebte Ausflugsziele. Sowohl der Zoo von Barcelona als auch das bekannte Aquarium befinden sich in Fußnähe.

Öffentlicher Nahverkehr

In Barcelona selbst kann es sinnvoll sein, sich für eine T10 Fahrkarte zu entscheiden. Diese berechtigt zu zehn Fahrten mit Bus, Metro oder Straßenbahn in der Zone 1. In dieser befinden sich alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt, so dass diese Fahrkarte wirklich sinnvoll ist.

Ausflug in Barcelonas Umgebung

Doch auch außerhalb der Stadt gibt es einiges zu entdecken. Etwa 40 Kilometer westlich der Stadt befindet sich die weltweit größte Sektkellerei von Freixenet. Malerisch zwischen Weinbergen gelegen, können Sie diese während Ihres Aufenthaltes in der Stadt besichtigen.

Eine solche Tour beginnen Sie am besten am Placa de Catalunya. Unter diesem befindet sich nicht nur die Metrostation der Stadt, sondern auch ein Bahnhof der Nahverkehrszüge. Mit einem dieser Züge erreichen Sie die Sektkellerei nach etwa 45 Minuten; eine Fahrt kostet für Hin- und Rücktour circa acht Euro. 

barcelona Placa de Catalunya
Placa de Catalunya

Für die Tour in der Sektkellerei sollte man sich am besten vorher online anmelden. Führungen finden in verschiedenen Sprachen, teilweise auch in Deutsch, statt. Eine solche Führung beinhaltet nicht nur eine Sektprobe und ausführliche Informationen zur Geschichte des Anwesens, sondern auch eine Fahrt mit dem Elektrozug in den unterirdisch gelegenen Reifekeller.

Vor Ihrer Kreuzfahrt können Sie sich online noch für weitere interessante Touren entscheiden. Wie wäre es beispielsweise mit einer Tour im Holzboot bei Sonnenuntergang?

Sollte Ihr Kreuzfahrtschiff zwei Tage Aufenthalt in Barcelona geplant haben, ist dies sicher eine Option. Während dieser etwa 1,5 Stunden dauernden Bootstour segeln Sie an der Küste von Barcelona entlang. Auf einem traditionellen Holzboot entkommen Sie dem geschäftigen Treiben in der Stadt und lernen Barcelona gleichzeitig von einer anderen Perspektive aus kennen. Für kleine Snacks und Getränke ist während der Fahrt gesorgt.

Montjuïc Seilbahn

Möchten Sie Barcelona einmal aus der Vogelperspektive entdecken? Dann sollten Sie eine Fahrt mit der Montjuïc Seilbahn einplanen. Vom gleichnamigen Hügel aus erwartet Sie ein tolles Panorama. Die Fahrt an sich ist recht gemütlich, denn die Kabinen bieten gerade einmal Platz für acht Personen.

Die Talstation der Seilbahn befindet sich knapp 2,5 Kilometer vom Kolumbusdenkmal entfernt. Es ist also empfehlenswert, diese mit der Metro anzusteuern. Der Hausberg Montjuïc ist auch als die „grüne Lunge“ der Stadt bekannt. Hier oben sollten Sie ruhig ein wenig mehr Zeit einplanen, zudem es einige Museen und einen Botanischen Garten zu erkunden gibt.

Landausflüge der Reedereien

Sollten Sie kaum Englisch geschweige denn Spanisch sprechen und sich in einer fremden Metropole nur schwer zurechtfinden, sind unter Umständen doch die Landausflüge der Reedereien zu empfehlen. Der Vorteil: Sie müssen sich um nichts kümmern und haben einen eigenen Guide an Ihrer Seite.

Eine Stadtrundfahrt haben alle Reedereien im Programm: Sie setzen sich gemütlich in Ihren Ausflugsbus und werden bis in das Stadtzentrum chauffiert. Hier haben Sie dann mehrere Stunden Freizeit, um die schönsten Sehenswürdigkeiten in aller Ruhe zu entdecken. TUI Cruises bietet Ihnen für Barcelona einige erwähnenswerte Ausflüge an. Die „kulinarische Entdeckungstour“ etwa ist ein etwa fünf Stunden dauernder Ausflug, der Sie zunächst zu einem der traditionellen Märkte bringt.

Im Anschluss besuchen Sie ein Café und eine typische Tapas Bar; genügend Möglichkeiten also, die Vielfältigkeit der katalonischen Küche kennenzulernen. Zahlreiche Kostproben sind im Reisepreis inbegriffen; dieser ist mit 75 Euro pro Person aber auch nicht ganz kostengünstig. Auch AIDA hat einige interessante Angebote im Repertoire.

Hier können Sie einen Ausflug mit dem Fahrrad buchen und so die zweitgrößte Stadt Spaniens mit dem Drahtesel erkunden. Selbstverständlich steht Ihnen während der gesamten Zeit ein erfahrener Guide zur Seite. Ebenso spektakulär ist der Ausflug „Schnuppertauchen im Meer“. Nach einer kurzen Busfahrt entlang der Küste werden Sie von einem Tauchlehrer eingewiesen, ehe Sie selbst gut ausgerüstet die Unterwasserwelt entdecken.

Nach der eigentlichen Tauchzeit von 30 Minuten haben Sie noch ausreichend Zeit zum Baden, Schnorcheln oder Relaxen. Die „Lichterfahrt durch Barcelona“ ist ein weiteres Ausflugshighlight von AIDA und sehr zu empfehlen.

Egal ob Sie eine Kreuzfahrt mit der Mein Schiff Flotte, mit AIDA oder MSC gebucht haben: Das Landausflugsprogramm ist bei allen Reedereien recht vielfältig und bietet für jeden Geschmack das passende Angebot. Leider lassen sich die Reedereien diese Ausflüge meist ordentlich bezahlen. Eine Alternative können die lokalen Veranstalter sein.

Bedenken sollten Sie allerdings, dass Sie dann meist keine deutschsprachige Reiseleitung haben. Sind Sie lieber mit dem Fahrrad unterwegs, lohnt ein Blick auf die Internetpräsenz von Baja Bikes: Hier werden Radausflüge aller Schwierigkeitsstufen angeboten.

Get your Guide oder Viator sind zwei Plattformen, bei welchen Sie bereits vor Ihrer Kreuzfahrt von zu Hause aus online Führungen aller Art buchen können. Unter „meine-landausflüge.de“ können Sie ein weiteres Highlight buchen, das Ihnen sicher für alle Zeit in Erinnerung bleiben wird.

„Barcelona hoch3“ beinhaltet neben einer Stadtführung und einer Bootsfahrt ebenso einen Helikopterflug über die Stadt. Begleitet werden Sie bei diesem exklusiven Ausflug von einem deutschsprachigen Reiseleiter. Der gesamte Ausflug dauert etwa 3,5 Stunden und kostet 149 Euro pro Person. Während diesem werden Sie zahlreiche Eindrücke sammeln können; das Geld ist also gut investiert.

Video: Barcelona Spanien. Entdecke die besten Sehenswürdigkeiten der Stadt

Fazit

Zweifelsohne ist Barcelona eine der abwechslungsreichsten Städte Europas. Sollten Sie diese im Rahmen Ihrer Kreuzfahrt ansteuern, machen Sie sich am besten schon vorher Gedanken, welche Ausflüge Sie buchen. Während Sie sich bei den organisierten Ausflügen der Reedereien um nichts kümmern müssen, ist bei selbst geplanten Ausflügen ein wenig Vorarbeit gefragt. 

Unbedingt sollten Sie sich Ihre Eintrittskarten für die Sehenswürdigkeiten bereits online zu Hause bestellen. So sparen Sie sich das Anstehen an der Kasse und damit wertvolle Zeit. Vom Kreuzfahrthafen aus starten sowohl Shuttlebusse als auch Taxis in regelmäßigen Abständen. Diese können Sie nutzen, um in die Innenstadt zu gelangen und sich vom Großstadtflair ein wenig anstecken zu lassen.

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top